26.09.2008 Internationaler Tag der Sprachen in Judenburg


26.09.2008 Internationaler Tag der Sprachen in Judenburg

Bürgermeisterin Elke Gruber  liest Tschechov
schild - 26.09.2008  Internationaler Tag der Sprachen in Judenburg
David bell & Gabi Vana
ergert - 26.09.2008  Internationaler Tag der Sprachen in Judenburg
Jeder kann Sprachen lernen – das ganze Leben lang, dafür gibt es kein zu jung oder zu alt!

Am 26. September 2008 wurden in vier Lokalen von Judenburg nicht nur Köstlichkeiten der einheimischen Küche serviert, sondern auch die Kostproben aus der Weltliteratur angeboten.

Anlässlich des europäischen Tages der Sprachen und Kulturen lud das Bildungsnetzwerk Steiermark in Kooperation mit der Stadtbibliothek Judenburg, Urania Knittelfeld und der ideum GmbH zu einem besonderen Abend ein, wo sich Gaumenfreude und interkultureller Genuss zusammenfanden.

Alle, die britischen Humor und britische Literatur lieben, waren an dem Tag im Cafe-Restourant Flair gut aufgehoben, wo David Bell, Musiker aus England, die Auszüge aus Jerom K. Jeroms „Drei Männer in einem Boot…ganz zu schweigen vom Hund: Roman einer Themsefahrt“ zum Besten gab.

Das im Jahre 1889 veröffentlichte Buch des englischen Autors wurde zum Klassiker des englischen Humors. Die ursprünglich als ernsthafter Reisebericht geplante Erzählung entwickelte sich, auch beeinflusst durch den Zeitgenossen Mark Twain, zu einer Humoreske.

Im Suppentheater standen die Kurzerzählungen von A. Tschechov am Programm, dargeboten von Natalia Grumeth. Anton Pawlowitsch Tschechow ist ein Meister der kleinen Erzählungen, in denen er die Menschen kritisch und humorvoll in Augenschein genommen hat.

Seine Stücke, die eine tragikomische Sicht auf die Banalität des Provinzlebens und die Vergänglichkeit des russischen Kleinadels zeigen, erhielten kurz nach der Übersetzung internationale Resonanz. Auch heute wird Tschechow als unübertroffener Könner der Kurzgeschichte betrachtet.

Feuer und Flamme ist Pamela Wutz, wenn es um ihre Heimat, den Ecuador, geht. Ihre Eindrücke über die Reise zu den Ureinwohnern von Ecuador wurden auf Spanisch und danach auf Deutsch vorgetragen.

Marta Fodaro, die Italienischkurse bei der Urania Knittelfeld leitet, führte die ZuhörerInnen in die Welt der italienischen Literatur ein.

Für alle, die nun Lust auf Sprachenlernen bekommen haben, gibt es bei der Regionalstelle des Bildungsnetzwerkes die Möglichkeit, sich über die Sprachkurse in der Region zu informieren.

Auch ein kostenloser Folder über aktuelle Sprachkursangebote in der Region Oberes Murtal ist in der Infostelle Judenburg erhältlich!

Für Rückfragen :
Bildungsnetzwerk Steiermark, Regionalstelle Oberes Murtal
Irina Ehgartner
irina.ehgartner@eb-stmk.at