Bildung und Beteiligung fördern – Projekt Ältere II.

Regionalprojekt im Oberen Murtal 2014 – 2015

Das vom BMASK finanzierte Projekt befasste sich mit dem Aufbau regionaler Strukturen und wohnortnaher Grundangebote für ältere Menschen. In der Region Oberes Murtal wurden im Rahmen des Projektes Bedürfnisse älterer Frauen und Männer erfasst und wohnortnahe Lern-, Informations- Unterstützungs- und Beratungsangebote ermittelt, bei denen ältere Menschen lernen können, Informationen erhalten bzw. sich austauschen können.

leiste aeltere - Ältere II

Aufbau regionaler Strukturen und wohnortnaher Grundangebote für ältere Frauen und Männer


Zielsetzungen des Projektes:

Das vom BMASK finanzierte Projekt befasste sich mit dem Aufbau regionaler Strukturen und wohnortnaher Grundangebote für ältere Menschen. In der Region Oberes Murtal wurden im Rahmen des Projektes Bedürfnisse älterer Frauen und Männer erfasst und wohnortnahe Lern-, Informations- Unterstützungs- und Beratungsangebote ermittelt, bei denen ältere Menschen etwas lernen können, Informationen erhalten bzw. sich zu einem Thema austauschen können.

Zielgruppen:

  • Ältere Frauen und Männer, die in der Modellregion Oberes Murtal leben
  • Regionale AkteurInnen und Bildungsanbieter
  • Vereine und Organisationen, die die Anliegen älterer Menschen vertreten

Leitende Fragestellungen im Sinne der Leitlinien für LLL + des Bundesplans f. SeniorInnen:

  • Was sind relevante Grundangebote für ältere Frauen und Männer?
  • Welche Themenbereiche sind für ältere Menschen relevant?
  • Welche Leistungen braucht die Zielgruppe der älteren Menschen?
  • Bei welchen wohnortnahen Stellen/Institutionen können ältere Menschen sich erkundigen?
  • Welche Regionalstruktur („Wohnortnahe Servicestelle“) kann diesen Ansprüchen gerecht werden? Welche organisatorischen Rahmenbedingungen müssen dafür vorhanden sein?

Einige Eckdaten des Modellbezirks Murtal/Murau:

  • 38 Gemeinden
  • Fläche: 1.675,80 km2
  • Der Anteil der über 65-jährigen Wohnbevölkerung beträgt 22,2%,
    jener der über 50-Jährigen 44,1%.
  • Laut Prognosen werden in den nächsten Jahrzehnten (2040) im Bezirk Murtal die größten Zunahmen in der Altergruppe 65+ im Vergleich zur steiermarkweiten Entwicklung erwartet (34,5%, im Vergleich Steiermark 29,2%).

Maßnahmen im Projekt:

Im Rahmen des Projektes „Bildung und Beteiligung fördern“ wurden folgende Maßnahmen und Aktivitäten zur Zielerreichung umgesetzt:

Durchführung einer Umfeldanalyse in der Region Oberes Murtal

Im Rahmen des Projektes wurde eine Umfeldanalyse in der Region Oberes Murtal durchgeführt, um Aufgaben einer Regionalstelle zu ermitteln sowie vorhandene mit notwendigen Leistungen gegenüberzustellen. Ebenso wurden auch geeignete Settings für das Lernen älterer Menschen erhoben. Die Suche nach Lern-, Beratungs- und Unterstützungsmöglichkeiten für ältere Menschen ergab, dass es im Oberen Murtal derzeit 7 Bereiche für die Zielgruppe gibt, die von älteren Menschen in Anspruch genommen werden können:

  • Erwachsenenbildung
  • Informations- & Beratungsstellen – unterstützende Einrichtungen
  • Vereine und Verbände
  • Schnittstelle Gesundheit
  • Bibliotheken
  • Schulen
  • Pflegeheime

Bildungsangebote in Murtal/Murau v.a. zu den Themenbereichen

ae2 - Ältere II

Fokusgruppen:

Bedarfserhebung und Stärkung relevanter Themenbereiche von älteren Frauen und Männern zu Gesundheitskompetenz, Selbstmanagement, Selbstorganisation, Beteiligung…

In Kooperation mit dem Frauengesundheitszentrum wurdenzwei Fokusgruppentreffen mit gesamt 16 TeilnehmerInnen in Judenburg und Murau durchgeführt. Im Rahmen dieser Treffen konnte eingeschätzt werden, welche Themen der Gesundheitskompetenz für ältere Frauen und Männer relevant sind und in welcher Weise sie in ihrer Region umgesetzt werden könnten.

Interviewführung mit Stakeholdern über Grundangebote für ältere Menschen:

  • 5 ExpertInneninterviews aus folgenden Arbeitsfeldern
  • SeniorInnenbüro der Stadt Graz
  • Styria Vitalis, Bereich Gesunde Gemeinde
  • Bürgermeister Stadtgemeinde Judenburg
  • ExpertIn für Generationenfragen, Gründerin GEFAS Steiermark
  • Bibliothek (Mürzzuschlag), Best-Practise-Projekt „Senior Aktiv“

Information, Vernetzung & Austausch:

Lernangebote und Bildung im Alter halten fit“ – Das Netzwerktreffen in Judenburg beschäftigte sich mit den Themen Alter, Bildung und Gesundheit: Das Bildungsnetzwerk Steiermark lud im Mai 2015 im Rahmen des Projektes „Bildung und Beteiligung älterer Menschen fördern“ zum Netzwerktreffen „Lernen in der Region“ ein. Zahlreiche VertreterInnen von Bildungs- und Beratungseinrichtungen, Vereinen, sozialen Einrichtungen und Gesundheitseinrichtungen nahmen am Netzwerktreffen teil. Im Rahmen dieses Netzwerktreffens wurden Initiativen und Organisationen für das Lernen älterer Menschen zusammengeführt. Im Dezember wurde der Austausch zwischen den Einrichtungen im Rahmen einer Fachtagung fortgesetzt.

ae3 - Ältere II

Lernen im Alter und die Bedeutung von regionalen Angeboten im Murtal/Murau“ – Die Fachtagung in Zeltweg beschäftigte sich mit den Themen Alter, Bildung und derzeitigen Leistungen in der Region:Im Rahmen der Fachtagung „Lernen im Alter“ wurden durch Kurzvorträge und Dialogtische relevante Bereiche in der Arbeit mit älteren Menschen näher beleuchtet. Die Fachtagung zeigte Entwicklungsfelder in der Region Murtal/Murau auf und lieferte neue Ideen für die Bildungsarbeit in der nachberuflichen Lebensphase.

Zusammenführung von regionalen Angeboten für ältere Menschen in einer Übersicht:

Erstellung einer Regionalbroschüre mit aktuellen relevanten Leistungen für ältere Menschen in der Region Murtal/Murau: Punktuell vorhandene Angebote für die Zielgruppe wurden pädagogisch aufbereitet, in einer Übersicht dargestellt und erweitert kommuniziert.

Für Rückfragen:

Bildungsnetzwerk Steiermark

bildungsnetzwerk@eb-stmk.at


Das Projekt wurde durch das Bundesministerium

für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz finanziert.soz - Ältere II