fgz - fgz September 2010Grazer Frauengesundheitszentrum startet mit Schwerpunkt Patientinnenrechte in den Herbst

Frauengesundheit im Herbst

Frauen haben Rechte! Und Sie haben recht, sie einzufordern, etwa das Recht auf umfassende Aufklärung über – auch unerwünschte – Wirkungen einer Operation oder auf die eigene Krankenakte nach einem Spitalsaufenthalt. Weil das im Ernstfall aber oft schwierig ist, hat das Grazer Frauengesundheitszentrum Patientinnenrechte zum Schwerpunkt des neuen Herbstprogramms gemacht.

Das neue Programm mit allen Veranstaltungen und Angeboten kann kostenfrei im Frauengesundheitszentrum bestellt werde (0316/83 79 98, frauen.gesundheit@fgz.co.at) und steht auf http://www.fgz.co.at/ bereit.

Um Frauen und Mädchen als Patientin und Konsumentin von Gesundheitsleistungen zu stärken, hat das Frauengesundheitszentrum zahlreiche Angebote entwickelt: Die Lotsin im Gesundheitswesen berät bei mehrfachen Erkrankungen und auf der Suche nach passenden Ärztinnen und Ärzten. Mitarbeiterinnen begleiten Frauen in die Ordination oder ins Spital.

Das Frauengesundheitszentrum bieten außerdem juristische Beratung, falls Frauen eine medizinische Fehlbehandlung vermuten.

„Weil aber vor allem Wissen stark macht, bekommen Sie im Frauengesundheitszentrum verlässliche, unabhängige und verständliche Informationen“, betont Geschäftsführerin Sylvia Groth. Diese Informationen zu PAP-Abstrich, HPV-Impfung, Mammografie, Wechseljahre, Verhütung und vielem mehr können Frauen und Mädchen sich in maßgeschneiderten persönlichen Beratungen holen sowie per E-Mail (frauen.gesundheit@fgz.co.at).

Oder sie informieren sich in den Broschüren des Frauengesundheitszentrums: druckfrisch etwa zu Gebärmutterhalsfrüherkennung durch PAP-Abstrich und die HPV-Impfung. Auf der Website http://www.fgz.co.at/ finden Interessierte außer Texten und Links zu zahlreichen Themen der Frauengesundheit auch die wichtigsten Fragen und Antworten zu Patientinnenrechten. Außerdem gibt es Tipps und Checklisten für ÄrztInnen(be)suche.

 

VERANSTALTUNGSHINWEIS: Patientinnen haben Rechte!

Vortrag – Mag.a Christine Hirtl. 15.11., 19.00 Uhr, kostenfrei!