Monitoring Steirische Erwachsenenbildung – erste Ergebnisse

Am Anfang standen der Wunsch und Auftrag der Einrichtungen, die Erwachsenenbildung sichtbarer zu machen. Seit Mai führt das Bildungsnetzwerk nun erstmalig eine Basisdatenerhebung durch, die sich an sämtliche Organisationen der ARGE Steirische Erwachsenenbildung und der Steirischen Weiterbildungsdatenbank richtet. Zwischenergebnisse liegen bereits vor.

Rückblick

Zu Beginn dieses Jahres wurde ein Monitoringsystem aufgebaut, um den Umfang und die Vielfältigkeit des Bildungsangebots für Erwachsene in der Steiermark aufzuzeigen. In Zusammenarbeit mit PartnerInnen aus Praxis, Forschung und österreichweiten Netzwerken wurde ein Fragebogen entwickelt, welcher Daten zu Ressourcen, Aktivitäten und KundInnen der teilnehmenden Organisationen erfasst. Eine sukzessive Ausweitung in Richtung Vollerhebung ist für die nächsten Jahre geplant. Als Erhebungszeitraum wurde der Mai definiert und auf Nachfrage einiger Organisationen um eine Nachfrist bis 24.06.2019 verlängert. Nach dieser Erhebungsphase wurden erste Zwischenergebnisse aus der Basisdatenerhebung sowie aus der Evaluierung der Erhebungsmethode für das ARGE-Netzwerktreffen am 01.07.2019 aufbereitet und präsentiert.

Nacherhebungsphase bis 31.07.2019

Der finale Ergebnisbericht wird im Oktober veröffentlicht. Auf Anfrage einiger PartnerInnen wurde die Möglichkeit geschaffen, in einer Nacherhebungsphase doch noch an der Basisdatenerhebung teilzunehmen. Sämtliche Organisationen, die ihre Daten bis 31.07.2019 eingeben, werden für den Endbericht berücksichtigt. Sie finden den Fragebogen unter: https://monitoringeb.limequery.com/611739?lang=de.

Einige Zwischenergebnisse (Stand 24.06.2019)

  • Bis zum Auswertungszeitpunkt hatten 59 Organisationen an der Basisdatenerhebung teilgenommen, davon waren 37 Mitglied der ARGE Steirische Erwachsenenbildung (63%).
  • 12% der Organisationen beschäftigen weniger als 10 MitarbeiterInnen. 47% sind als Kleinunternehmen (10-49 MitarbeiterInnen) bzw. 31% als Mittlere Unternehmen einzustufen (50-249 MitarbeiterInnen). Vertreten waren auch 4 Großunternehmen mit über 250 MitarbeiterInnen.
  • 83% der teilnehmenden Organisationen haben ihren Hauptstandort im steirischen Zentralraum. „Schlusslicht“ bildet der Bezirk Liezen, wo nur 27% der teilnehmenden Organisationen mit ihren Angeboten aktiv sind.
  • Bislang beschäftigen sich 32% der befragten Organisationen mit dem Nationalen Qualifikationsrahmen (NQR). 51% fühlen sich nicht ausreichend über Möglichkeiten der Einordnung von Bildungsangeboten informiert. Der Großteil der Befragten wünscht sich grundlegende Informationen zum aktuellen Stand (29%) und konkrete Anleitungen zur Durchführung (29%).
  • 32% der Organisationen beschäftigen ehrenamtliche MitarbeiterInnen, 2 Institutionen davon über 100 Personen. 51% der befragten Organisationen bewerten die Qualifizierung von Ehrenamtlichen als „sehr wichtig“. 42% bieten auch Bildungsangebote für interne und/oder externe Ehrenamtliche an.
  • Der Großteil aller angegebenen MitarbeiterInnen arbeitet als TrainerInnen bzw. Vortragende (79,18%). 12,54% sind im Management (inkl. Geschäftsführung) sowie im Bildungsmanagement tätig. Die restlichen 8.28% verteilen sich zu nahezu gleichen Teilen auf Verwaltung und sonstiges Personal (z.B. Reinigung und Gastronomie). Der Anteil an Kinderbetreuungspersonal wurde in dieser Erhebung noch nicht explizit erfasst.

Ausblick

Die oben genannte Kinderbetreuung ist ein Beispiel für den aktuell laufenden Evaluierungsprozess über das Erhebungsinstrument. Unter Einbeziehung der eingegangenen Rückmeldungen werden wir Möglichkeiten prüfen, um die Basisdatenerhebung für das kommende Jahr weiter zu verbessern. Bisher erhobene Entwicklungsfelder sind die Reduktion des Eingabeaufwandes (durch rechtzeitige Vorab-Information sowie Möglichkeiten, weniger detailliert zu antworten), notwendige Überarbeitungen von Kategorien und Definitionen (z.B. für MitarbeiterInnen, die innerhalb einer Organisation „alles machen“) sowie technische Verbesserungen (Ausdruck der eingegebenen Datensätze).

Die Veröffentlichung des finalen Ergebnisberichts erfolgt im Oktober. Ebenso für den Herbst ist die Durchführung einer themenspezifischen Umfrage geplant. Die Schwerpunktthemen werden aus dem ARGE-Netzwerk abgeleitet und sind noch in Abstimmung. Wir laden Sie herzlich ein, uns Ihre Ideen und Anregungen mitzuteilen!

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

Bildungsnetzwerk Steiermark

bn logo - ANALOG - DIGITAL in lifelong learning und lifelong guidanceMarlies Zechner | marlies.zechner@eb-stmk.at | +43 316 821373-18

bildungsnetzwerk@eb-stmk.at | +43 316 821373