Neue Geschäftsführung im Bildungsnetzwerk Steiermark

Sehr geehrte Netzwerkpartnerinnen und Netzwerkpartner!
Sehr geehrte Leserinnen und Leser unseres Newsletters!

Seit 1. April 2017 habe ich die ehrenvolle, spannende und herausfordernde Aufgabe übernommen, als Geschäftsführung des Bildungsnetzwerkes Steiermark tätig zu sein.

Mein Weg führte mich vom Studium der Dt. Philologie und Geschichte und Sozialkunde an der Karl-Franzens-Universität Graz über zahlreiche arbeitsmarkt-, sozial-, gesundheits- und bildungspolitische Projekte als Projektleiterin und systemische Beraterin sowie als Koordinatorin von nationalen und internationalen Netzwerken in das Bildungsnetzwerk Steiermark.

Die Aufgaben und Tätigkeiten, die das Bildungsnetzwerk durchführt, sind umfassend und breit gestreut. Es ist mir ein großes Anliegen, das Bewährte fortzuführen, aber auch neue Projekte und Initiativen zu setzen, die für die Bildungslandschaft in der Steiermark nachhaltig wirksam sind.

Mit der Vernetzung der steirischen Erwachsenenbildungsorganisationen, unserer Fachexpertise sowie unserem Angebot für Bildungseinrichtungen und BildungskundInnen leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Unterstützung des lebensbegleitenden Lernens.

Für mich bedeutet lebensbegleitendes Lernen neugierig und interessiert durch das Leben zu gehen und offen zu sein für neue Entwicklungen und Herausforderungen. Er bedeutet aber auch, sich fachliches Know-how anzueignen, sich seiner Stärken und Schwächen bewusst zu werden, erstere auszubauen und die Fähigkeit zur Selbstreflexion und eigener Urteilskraft zu entwickeln. Informeller, non-formaler und formaler Wissenserwerb gehen damit Hand in Hand mit einer persönlichen und fachlichen Weiterentwicklung des Menschen.

Von dieser Perspektive aus, scheint es mir äußerst sinnvoll und notwendig, ein breites Bildungsangebot für alle Bevölkerungsgruppen in allen Regionen der Steiermark zur Verfügung zu stellen. Damit dies jetzt und in Zukunft gelingt, müssen immer wieder neue Zugänge zu bildungsinteressierten Personen geschaffen, aber auch neue Lehr- und Lernstrategien und -methoden entwickelt werden.

Die Bewältigung künftiger Anforderungen in der Erwachsenenbildung bedarf eines integrativen Zusammenwirkens von Bildungspolitik, Verwaltung, Bildungseinrichtungen und Koordinations- und Vernetzungsstellen. In meiner Funktion als Geschäftsführerin des Bildungsnetzwerkes werde ich mich daher verstärkt um Aktivitäten und Vernetzungen, die diesem Zusammenwirken dienen, bemühen.

Vom chinesischen Philosophen und Dichter Tschuang-Tse  stammt folgendes Zitat: „Willst du für ein Jahr vorausplanen, so baue Reis. Willst du für ein Jahrzehnt vorausplanen, so pflanze Bäume. Willst du für ein Jahrhundert planen, so bilde Menschen“.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen, dem Verein des Bildungsnetzwerkes, unseren Fördergebern und mir, dass unser aller Wirken in der Erwachsenenbildung in der Steiermark langfristig und nachhaltig Früchte trägt.

pratter 2 - Neue Geschäftsführung im Bildungsnetzwerk SteiermarkMag.a Waltraud Pratter