Auszeichnung der „Steirerinnen des Jahres“

 

Der 5. steirische Wettbewerb „Zukunftsgemeinde Steiermark“ des Volksbildungswerkes im Jahr 2009 ist den Frauen gewidmet.

VBW 03 - NL April 10 VBW Dies nicht nur, weil es 2009 neunzig Jahre her war, dass Frauen am 16. Februar 1919 erstmals zu Wahlen zur konstituierenden Nationalversammlung in Österreich zugelassen wurden und der damit verbundene Prozess der Gleichbehandlung noch lange nicht als abgeschlossen betrachtet werden kann.  Sondern weil es gerade die Frauen sind – wie es der 1. Landeshauptmann-Stellvertreter Hermann Schützenhöfer richtig anspricht –, „die zunächst in der Familie, oft in einer Doppelbelastung, aber auch in vielen Bereichen der Gemeinden, der Volkskultur und des Tourismus großartige Leistungen erbringen, die prämiert gehören“. 

161 Nominierungen sprechen für den Wettbewerb:

Der Wettbewerb war für alle offen und nicht an Mitgliedschaften etc. gebunden. Die 161 Nominierungen wurden mit Hilfe eines Anmeldeformulars im Steirischen Volksbildungswerk zur Begutachtung eingereicht und mussten sich auf das Jahr 2009 beziehen. Es konnten nur Steirerinnen zur Prämierung vorgeschlagen werden.

Wichtig für die Auszeichnung war das den Menschen in der Steiermark zugute kommende und objektiv nachvollziehbare Engagement der Kandidatinnen in einer oder mehreren Kategorien. 

Die erste Vorentscheidung erfolgte durch eine externe objektive Auswertung der eingereichten Anmeldeformulare und dazugehörigen Beilagen.

Die Auswahl der Siegerinnen oblag schlussendlich einer fachkundigen Jury mit VertreterInnen des Landes Steiermark, des Steirischen Volksbildungswerkes und Persönlichkeiten aus dem öffentlichen Leben. Jurymitglieder in diesem Jahr waren HR in Mag.a Irene Dietrich, Mag.a Doris Kampus, HR in Dr.in Ingrid Koiner, Mag.a Monika Pateter, GF in Dr.in Silvia Renhart, Mag.a Anna Beran, Claudia Zülsdorff, Mag. Gerald Gölles, DI Heiner Herzog, Dr. Erich Klusemann, Mag.(FH) Michael Slama, HR Mag. Wolfgang Wlattnig.

Einladung zur Prämierung:

 

Die Prämierungsfeier am 23. April 2010 um 10:00 Uhr in der Aula der Alten Universität, 8010 Graz, Hofgasse 14, wird mit der Preisverleihung der feierliche Abschluss des Wettbewerbs ZUKUNFTSGEMEINDE STEIERMARK 2009.

Sie erreichen die Aula der Alten Universität mit der Buslinie 30 – Haltestelle Schauspielhaus – sowie den Straßenbahnlinien 1, 3, 4, 5, 6, 7 – Haltestelle Hauptplatz.

 

Der 1. Landeshauptmann-Stellvertreter Hermann Schützenhöfer wird im Laufe dieses Festaktes die 10 STEIRERINNEN DES JAHRES 2009 entsprechend der 4 Wettbewerbskategorien

  • „FRAU IN DER VOLKSKULTUR“,
  • „FRAU IM TOURISMUS“,
  • „FRAU IN DER GEMEINDE“,
  • „AUSZEICHNUNG DES LEBENSWERKES einer Steirerin“ auszeichnen.

Weiters gibt es diesmal auch Würdigungspreise für besondere Verdienste. Alle am Wettbewerb teilnehmenden Frauen, die diesmal nicht ausgezeichnet werden konnten, erhalten für ihr wertvolles Engagement eine repräsentative DANK- UND ANERKENNUNGS-URKUNDE. Um Anmeldung zur Prämierungsfeier wird gebeten:

Steirisches Volksbildungswerk, Herdergasse 3, 8010 Graz

Telefon: (0316) 32 10 20
E-Mail: office@volksbildung.at 

  

5 Jahre ZUKUNFTSGEMEINDE STEIERMARK

 Ziel des steirischen Wettbewerbs „ZUKUNFTSGEMEINDE STEIERMARK“ ist es, aktuelle Themen in der Steiermark anzusprechen, die zukunftsfähige Wege aufzeigen und zugleich jene Steirerinnen und Steirer auszuzeichnen, die sich dementsprechend positiv für Gemeinden, für Regionen für die Steiermark engagieren.  Der Wettbewerb „ZUKUNFTSGEMEINDE STEIERMARK“ wurde im Jahr 2009 zum fünften Mal durchgeführt. Es handelt sich um ein Projekt des Steirischen Volksbildungswerkes und des Landes Steiermark, Ressort 1. Landeshauptmann-Stv. Hermann Schützenhöfer. 

Gerald Gölles VBW 02 - NL April 10 VBW