bund 02 - NL Juni 10 BundÖsterreichischer Staatspreis für Erwachsenenbildung 2010
Um besondere Leistungen auf dem Gebiet der Erwachsenenbildung zu würdigen, vergibt das Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur auch 2010 wieder den Österreichischen Staatspreis für Erwachsenenbildung in vier Kategorien.

Eines der wichtigsten Anliegen in Zusammenhang mit dem Staatspreis ist die nachhaltige Unterstützung der Vernetzung und des Austauschs von Wissen und Erfahrungen auf dem Gebiet der österreichischen Erwachsenenbildung.

Reichen Sie jetzt ein!
Einreichungen sind bis 9. Juni 2010 und ausschließlich online möglich. Nach Ihrer Anmeldung/Registrierung erhalten Sie per Mail einen Link zur Freischaltung des Login. Nachdem Sie sich eingeloggt haben, können Sie eine neue Einreichung erstellen oder bereits erstellte Einreichungen bearbeiten.
Registrierung und Login >>


Kategorie „ErwachsenenbildnerIn 2010“
In dieser Kategorie werden Persönlichkeiten der österreichischen Erwachsenenbildung ausgezeichnet, die sich aufgrund ihres persönlichen Engagements und ihrer oft pionierhaften Leistungen hervorgetan haben.
Weitere Informationen >>


Kategorie „Innovation 2010“
Diese Kategorie würdigt wegweisende und außerordentliche Bildungsangebote, Konzepte, Initiativen und Projekte für Erwachsene, die bereits erfolgreich umgesetzt wurden und/oder werden.
Weitere Informationen >>


Kategorie „Themenschwerpunkt 2010 – Integration durch Bildung“
Dieser Preis zeichnet erfolgreiche Projekte, Maßnahmen, Bildungsangebote, Leistungen und Innovationen aus, die vor dem Hintergrund des „Europäischen Jahres zur Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung“ Personen zu erreichen suchen, die von (Bildungs-)Benachteiligung und Ausgrenzung betroffen sind.
Weitere Informationen >>


Kategorie „Wissenschaft 2010“
Herausragende wissenschaftliche Arbeiten und Studien zum Thema „Erwachsenenbildung“ werden in dieser Kategorie ausgezeichnet.
Weitere Informationen >>

Weitere Informationen zum Themenschwerpunkt 2010
Der Preis in der Kategorie Themenschwerpunkt 2010 – Integration durch Bildung steht 2010 ganz im Zeichen des „Europäischen Jahres zur Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung“.

Schon 1995 war von der Europäischen Kommission im Weißbuch „Lehren und Lernen. Auf dem Weg zur kognitiven Gesellschaft“ auf die Gefahr einer Spaltung der europäischen Gesellschaft in Wissende und Unwissende hingewiesen worden. Und tatsächlich impliziert die Bekämpfung von Armut auch die Bekämpfung von Bildungsarmut, denn Bildung schafft gemeinhin die Voraussetzungen für die Beteiligung am sozialen, kulturellen, politischen und wirtschaftlichen Leben. Sie erhöht die Chancen der/des Einzelnen, in der Arbeitsgesellschaft anzukommen und aufgenommen zu werden, und ermöglicht eine sichere und dauerhafte Erwerbstätigkeit, die den besten Schutz vor Armut und sozialer Ausgrenzung bietet. Die Bildungsministerin Dr. Claudia Schmied dazu: „Im Europäischen Jahr zur Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung ist es mir besonders wichtig, die Aufmerksamkeit auf die soziale Dimension von Lernprozessen und Bildung zu lenken. Die Erhöhung der Chancengleichheit ist ein maßgebliches Ziel. Vielfältige Methoden, zielgruppenspezifische Lernarrangements und sozial integrative Modelle werden angewendet, um die Betroffenen tatsächlich zu erreichen.“

Der Preis in der Kategorie Themenschwerpunkt 2010 – Integration durch Bildung ehrt deshalb auch Projekte und Initiativen, die durch Bildung, Weiterbildung und Bildungsberatung die Teilhabe bildungsbenachteiligter Menschen (dazu zählen u.a. Geringverdienende, SchulabbrecherInnen, MigrantInnen, Ältere, Arbeitslose und ArbeitnehmerInnen mit niederem Bildungsstand und geringen (formalen) Qualifikationen, Menschen mit besonderen Bedürfnissen und Personen, die in benachteiligten Regionen wohnen) am gesellschaftlichen Leben und ihre Chancen auf Selbstbestimmung verbessern.

Informationsfolder Staatspreis 2010 (pdf) >>