LITERATURTIPP:

Zeitschrift für Inklusion

– eine online-Fachzeitschrift mit dem Fokus auf integrative Pädagogik und Inklusion.

Die Integrative Pädagogik beschäftigt sich mit dem gemeinsamen Leben, Lernen und Arbeiten von behinderten und nichtbehinderten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in allen Lebensbereichen. Inklusion ist die Vision von einem gesellschaftlichen Zusammenleben, in der stigmatisierende Dichotomien wie z. B. „behindert / nichtbehindert“ bedeutungslos werden. Darüber hinaus befasst sich Inklusion mit der internationalen Perspektive und mit der Frage einer Weiterentwicklung von integrativer Pädagogik.

Die „Zeitschrift für Inklusion“ 

veröffentlicht Fachbeiträge aus den Bereichen der integrativen Pädagogik und Inklusion. Die Inhalte sollen die aktuellen pädagogischen Diskussionen vorantreiben und gesellschaftspolitisches Handeln durch fundierte Argumente stärken.

Diese Zeitschrift stellt ihren Inhalt frei zur Verfügung

nach dem Prinzip, dass die Öffentlichkeit einem weltweiten Wissensaustausch und der Forschung zugute kommt.

Die aktuelle Ausgabe

befasst sich schwerpunktmäßig mit Inklusion und deren Realisierung in Arbeits- und Erwerbskontexten. Die Ausgabe spricht über Deutschland hinaus auch die Situation in Österreich an.

Dabei gilt ein besonderes Interesse dem Aspekt des beruflichen Übergangs bzw. Zugangs in den so genannten ersten Arbeitsmarkt, der strukturell und funktional nicht auf Integration ausgerichtet ist, sondern im Gegenteil, an dem erfolgreich teilzunehmen, im Lichte neoliberaler Entwicklungen erhöhte Zumutungen an individuelle Unabhängigkeit, räumliche und zeitliche Flexibilität und leistungsbezogene Anpassungsbereitschaft mit sich bringt.

Weitere Informationen/ die Zeitschrift lesen:

http://www.inklusion-online.net/index.php/inklusion