Veranstaltungshinweise


E u r o p a s e m i n a r – „Europa nach den Wahlen zum EP: Rückblick und Analyse“

11.-13. November 2009
Bildungshaus Retzhof b. Leibnitz, Dorfstraße 17, 8430 Leibnitz

Moderation: Mag. Karl Menzinger, Graz
Seminarleitung: Max Wratschgo, Feldbach

Programm >>


Symposium Mediathek und Erwachsenenbildung: Neue Lernwelten und Lernortkooperationen im Alpen-Adria-Raum

12. – 13. November 2009
Alpen Adria Mediathek, Kaiser Josef Platz 1, Villach

Programm >>

Informationen/Anmeldung bei:
Marika Strasser
Tel.: 050 477-7012
E-Mail: Strasser@vhsktn.at


Erwachsenenbildung auf dem Prüfstand

Mit einem prominent besetzten und kostenlosen Workshop lässt das Bundesinstitut für Erwachsenenbildung, bifeb), aufhorchen:

Michael Sturm, Geschäftsführer des BFI Österreich, und Gerhard Bisovsky, Leiter der VHS Meidling, nehmen vom 18. bis 20. November die Effektivität der Erwachsenenbildung unter die Lupe.

Mehr unter www.bifeb.at

Erwachsenenbildung braucht Innovation

Zwei anerkannte Insider, Michael Sturm, Geschäftsführer des BFI Österreich, und Gerhard Bisovsky, Leiter der VHS Meidling, beleuchten den Status Quo der österreichischen Erwachsenenbildung und stellen kritisch didaktische Formate auf den Prüfstand. Der kostenfreie Workshop mit dem Titel „Effektivität in der Erwachsenenbildung“ geht den Fragen nach

  • „Wer wird durch die aktuellen Bildungsmaßnahmen tatsächlich erreicht?
  • , Wie gestaltet sich die praktische Umsetzung innovativer Lehrmethoden?
  • Wie effektiv sind Förderansätze und die dafür entwickelten Steuerungsmodelle der öffentlichen Hand?“

Termin: Mittwoch, 18. November 2009 bis Freitag, 20. November 2009

Achtung: Die Teilnehmerzahl ist beschränkt

Tel. (0)6137/6621-119

E-Mail: daniela.schlick@bifeb.at


  „Perspektiven der Erwachsenenbildung im Rahmen des lebenslangen Lernens in der Steiermark“ (PERLS)

Am 23. November 2009, 15:00 Uhr im Landesarchiv des Landes Steiermark,
Wartingersaal, Karmeliterplatz 3, 8010 Graz

Landesrätin Mag.a Elisabeth Grossmann, das Bildungsnetzwerk Steiermark und die Alpen-Adria Universität Klagenfurt laden zur Abschlussveranstaltung des Projektes PERLS ein.

Die Ergebnisse dieses Projektes, die als Rahmenbedingungen für künftige Entwicklungen in der Erwachsenenbildung vorliegen, stehen zur Diskussion.

Programm:

 

Moderation: Mag. Christian Stenner (KORSO)

15:00 – 15:10        Begrüßung und Einleitung: LRin Mag.a Elisabeth Grossmann (Land Steiermark)

15:10 – 16:00        Projektpräsentation: Univ.-Prof.in Mag.a Dr.in Elke Gruber(Universität Klagenfurt)

16:00 – 16:15        kurze Nachfragemöglichkeit

16:15 – 16:45        Kaffeepause

16:45 – 18:15        Podiumsdiskussion

                              „Perspektiven der Erwachsenenbildung im Rahmen des LLL in derSteiermark“:

                              Mag.a Grete Dorner (Bildungsnetzwerk Steiermark),

                              Univ.-Prof.in Mag.a Dr.in Elke Gruber(Universität Klagenfurt),

                              Mag. Martin Netzer(Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur),

                              Mag. Karl-Heinz Snobe (AMS Steiermark)

18:15 – 20:00       Abschluss mit kleinem Imbiss

 

Aus organisatorischen Gründen wird um verbindliche Anmeldung bis 17. November 2009 bei Bianca Frewein ( bianca.frewein@stmk.gv.at Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können. oder 0316/877-2599) ersucht.


Nationaler Qualifikationsrahmen [NQR] und Erwachsenenbildung – Risken und Chancen

 9. – 10. Dezember 2009
am Bundesinstitut für Erwachsenenbildung (Strobl)

Für die Erwachsenenbildung bietet der NQR die Chance, ihre Leistungen und Angebote im Bildungssystem sichtbar, vergleichbar und anrechenbar zu machen. Er löst dadurch aber auch Befürchtungen aus, dass wesentliche Teile der allgemeinen Erwachsenenbildung, wie z.B. politische Bildung, Persönlichkeitsbildung, der musische Bereich und religiöse Bildung an Bedeutung verlieren könnten.

Ziel der Fachtagung ist es, in der Komplexität des NQR Orientierung zu geben und Perspektiven für die EB zu entwickeln. Erörtern Sie gemeinsam mit ExpertInnen aus Wissenschaft und Praxis Chancen und Risken für die Bildungsinstitutionen und Lernenden. Engagierte Modelle, die sich mit der Beschreibung von Lernergebnissen auseinandersetzen, werden vorgestellt. Wir diskutieren, wie die Übergänge zwischen dem formalen und nicht-formalen Bildungssektor gestaltet werden sollen, welche Strukturen notwendig sind und entwickeln neue Handlungsperspektiven.

Zielgruppe: VertreterInnen des kooperativen Systems der österreichischen Erwachsenenbildung, NGO`s, BildungsakteurInnen an den Schnittstellen zu Schule, Beruf, Universität, Aus- und Weiterbildungsorganisationen, SozialpartnerInnen, Zuständige für Aus- und Weiterbildung (Erwachsenenbildung) der Länder und des Bundes, Organisationen der Zivilgesellschaft und VertreterInnen älterer Menschen nach dem Berufsleben.

Eine Veranstaltung in der Reihe „ Dialog Lebenslanges Lernen“ – gefördert durch EU und BM:UKK.

Anmeldung:
daniela.schlick@bifeb.at oder mittels Anmeldeformular auf http://www.bifeb.at/

Keine Tagungsgebühr