Altern und Zukunft.

Aktuelle Studien, Leitlinien und ein Bundesplan …

Aktuelle Studien:

  • Bildungsbedürfnisse älterer Frauen (60+) in Österreich. Solveig Haring, Graz 2012 
    In dieser im Auftrag des BMASK durchgeführten Studie wurden die inhaltlichen, didaktischen und infrastrukturellen Bedürfnisse älterer Frauen im Rahmen von Weiterbildungsveranstaltungen bzw. Weiterbildungsvorhaben ermittelt. Zielgruppe der Studie waren ältere Frauen, die bereits ein formelles Bildungsangebot wahrnehmen und folglich über eine Bildungsinstitution oder freie Weiterbildungsanbieter erreichbar sind. Auf der Grundlage einer Literaturanalyse und statistischer Daten wurden die von Frauen im Rahmen von Interviews geäußerten Themenfelder und die Interessensgebiete, die ihren Lernbedürfnissen zugrunde liegen, untersucht und die Bildungsbedürfnisse sehr detailliert nach Themen, Angebotsformat, Angebotsgestaltung, Lernort und Lernambiente, Kostenfaktor, Vortragende, Kursgruppe und Konzeptideen aufgeschlüsselt.   Die Studie steht als Download zur Verfügung: http://www.bmask.gv.at/site/Soziales/Seniorinnen_und_Senioren/Lebenslanges_Lernen/   
  • Geragogisches Grundwissen. Untersuchung zur Qualitätssicherung für Bildung in der nachberuflichen Lebensphase. Gertrud Simon, Graz 2012
    Diese vom BMASK beauftragte Studie beschäftigt sich vor dem Hintergrund der Strategie zum lebensbegleitenden Lernen in ÖsterreichLLL:2020 und der darin enthaltenen Forderungen nach Qualitätssicherung mit der Frage, wie die Qualitätssicherung für Bildungsangebote in der nachberuflichen Lebensphase umgesetzt werden kann. Konkret werden die Fragestellungen wie Geragogik heute definiert und verortet wird, woran aus geragogischer Sicht qualitätsvolle Angebote für Bildung in der nachberuflichen Lebensphase gemessen werden können, welche Grundkenntnisse bzw. Grundkompetenzen Personen in der Bildungsarbeit mit Älteren brauchen, wie sie diese erhalten können und welche Konsequenzen und Strategien sich daraus für die Qualitätssicherung der Bildung in der nachberuflichen Lebensphase ergeben, untersucht. Die Studie steht als Download zur Verfügung:
    http://www.bmask.gv.at/site/Soziales/Seniorinnen_und_Senioren/Lebenslanges_Lernen/  


Leitlinien:

Learning and Education in Later Life. English Translation of Extracts. Graz 2012

Bereits im Jahr 2011 wurde von der Karl-Franzens Universität Graz der Leitlinien- und Prioritätenkatalog „Lernen und Bildung im späteren Lebensalter. Leitlinien und Prioritäten 2020“ herausgegeben, der mit Förderung des BMASK unter der Leitung des Zentrums für Weiterbildung der Universität Graz von einer ExpertInnengruppe erstellt wurde. Diese Publikation soll als Orientierung für alle jene dienen, die im Bereich des lebenslangen Lernens für ältere Menschen Verantwortung tragen und sich mit Fragen wie Professionalisierung, Qualitätsentwicklung, Beratung oder Partizipation befassen.

Das Zentrum für Weiterbildung der Universität Graz hat nunmehr auch eine englische Übersetzung von Auszügen aus die Leitlinien- und Prioritätenkatalog herausgegeben. Die Broschüre und die englische Kurzfassung stehen als Download zur Verfügung: 

http://www.uni-graz.at/lernen_bildung_alter_2020.pdf  

http://www.uni-graz.at/weiwww/weiwww_eu-projekte/content-2.weiwww-eu-projekte-abgeschlossen

http://www.bmask.gv.at/site/Soziales/Seniorinnen_und_Senioren/Lebenslanges_Lernen/


Bundesplan für Seniorinnen und Senioren. Wien 2012

Der Bundesplan basiert auf einer umfassenden wissenschaftlichen Analyse und wurde unter breitester Einbindung aller relevanten Akteure erarbeitet. Mit dem Bundesplan sollen mögliche Wege aufgezeigt werden, wie den zentralen Auswirkungen und Herausforderungen des demografischen Wandels mittel- und langfristig begegnet werden kann.

Oberste Zielsetzung ist die Herstellung, Wahrung oder Hebung der Lebensqualität aller älteren Menschen bzw. einzelner Gruppen unter ihnen. Kernstück des Bundeplans stellen die Ziele und Empfehlungen in insgesamt 14 Bereichen (Partizipation, ökonomische Lage, Arbeit im Alter, Gesundheit, Bildung, ältere Frauen, Generationen, Wohnen und Mobilität, Pflege, Soziale Sicherheit, Medien Diskriminierung und Gewalt, MigrantInnen, Infrastruktur) dar. Punkt 3.5. (S. 56 ff) befasst sich mit dem Themenbereich „Bildung und lebensbegleitendes Lernen, wobei Ziele und Empfehlungen sich im Wesentlichen mit jenen Zielen und Maßnahmen decken, die auch in der Strategie zum lebensbegleitenden Lernen in Österreich LLL:2020 enthalten sind.

Der Bundesplan und die Forschungsexpertise sind auf der Homepage des BMASK http://www.bmask.gv.at/site/Soziales/Seniorinnen_und_Senioren/Teilhabe_aelterer_Menschen/ bei den Downloads zu finden.