Pflichtschulabschluss bestanden!

Das bit schulungscenter führte erstmalig den  „Vorbereitungslehrgang zur Pflichtschulabschlussprüfung“ im Auftrag des AMS durch. Zielgruppen sind hier Jugendliche und junge Erwachsene, die bislang den Pflichtschulabschluss nicht im Rahmen des Schulbesuches oder sonst durch ExternistInnenprüfungen erlangt haben und die Voraussetzungen für die Zulassung zur Prüfung erfüllen (Mindestalter 16 beim Antreten zur PSA-Prüfung oder zur ersten Teilprüfung und nicht erfolgreicher Abschluss der 8. Schulstufe) sowie PflichtschulabsolventInnen (Jugendliche und junge Erwachsene) mit negativem Pflichtschulabschuss bzw. Jugendliche und junge Erwachsene ohne Pflichtschulabschluss mit Migrationshintergrund.

Das Ziel des Lehrgangs ist natürlich die Ablegung der Pflichtschulabschluss-Prüfung gemäß § 8 PflSchAbschl-PrG.

Besonderes Augenmerk liegt auf einer individuell zugeschnittenen, motivierenden und kompetenten Begleitung auf dem Weg zur PSA-Prüfung sowie auf der Beratung bei der Gestaltung des persönlichen Berufsweges, um so die Perspektiven für das (berufliche) Leben der teilnehmenden Jugendlichen und jungen Erwachsenen entscheidend zu verbessern.

Aufgebaut ist diese Ausbildung mit einer Einstiegs- und Orientierungsphase, mit Pflicht- und Wahlfächern (Deutsch, Englisch, Mathematik, Berufsorientierung, Kreativität und Gestaltung, Gesundheit und Soziales, Natur und Technik) sowie Lehrplanunterstützender Angebote (Förderunterricht, Prüfungsvorbereitung). Unterstützung, wie etwa sozialpädagogische Betreuung oder Lernunterstützung, werden über den gesamten Projektzeitraum hin angeboten.

Es ist vollbracht – Zeugnisübergabe an die AbsolventInnen des ersten Lehrgangs zur Pflichtschulabschlussprüfung im bit Schulungscenter

Nach endlos scheinenden Monaten des Lernens war für eine Gruppe von Teilnehmer/innen, die in den letzten zwölf  Monaten  die Schulbank gedrückt haben, der große Tag der Zeugnisübergabe da. Bis zur letzten Minute blieb es spannend und nervenaufreibend, sogar am selben Tag in der Früh gab es noch Prüfungen zu bestehen. Letzten Endes konnten alle durchatmen und es wurden auch so manche Freudentränen vergossen. Im Rahmen der Feier trug eine Teilnehmerin selbstverfasste Gedichte vor und es gab einen Videobeitrag der TeilnehmerInnen, in dem sie ihre Zeit im bit Revue passieren ließen. Die  Direktorin der NMS Schulschwestern Eggenberg Kopetzky überreichte danach allen TeilnehmerInnen ihre wohlverdienten Zeugnisse und man könnte meinen, die letzten Monate wären nur ein kleiner Spaziergang gewesen.

Projektleiterin Tamara Eisenkopf mit stolzen ZeugnisempfängerinnenVielmehr war es aber ein stetiger und immerwährender Kampf mit dem inneren Schweinehund, der Ermüdung, der Vergesslichkeit, den familiären Problemen, der Sorge, der Not, den Trennungen, der Wohnungssuche und vor allem der persönlichen Entwicklung. Eine Zeit, in der die eigenen Freunde und die Umgebung gleich zu bleiben schienen, man selber aber nicht.  Es wurde viel gelernt, nicht nur für die Schule, sondern fürs Leben. Es wurde viel geweint, gelacht, geschrien und diszipliniert. Es wurden Weichen fürs Leben gestellt, Einstellungen überdacht und korrigiert, Vorurteile abgelegt, persönliche Erfolge gefeiert und es wurde aufgezeigt, dass gute Noten durch harte Arbeit und Selbstdisziplin zustande kommen.

Herzliche Gratulation!

Für Rückfragen:

Gerhard Pauritsch, bit Bereichsleiter AMS Projekte Steiermark
Tel: 0316 28 55 50 647 | Mobil: +43 664 61 99 647 | gerhard.pauritsch@bitschulungscenter.at