Sichtbarmachen der steirischen Erwachsenenbildung

Seit dem Frühjahr 2019 werden im Bildungsnetzwerk Steiermark neue Grundlagen zur strategischen und operativen Weiterentwicklung für die Erwachsenenbildung erarbeitet. Das zentrale Ziel dahinter ist, den Umfang und die Vielfältigkeit des Bildungsangebots für Erwachsene aufzuzeigen und mit Hilfe von quantitativen Daten darzustellen.

Ausgangslage

In verschiedenen Bereichen des öffentlichen Lebens kennen wir Daten, die eine Momentaufnahme der gegenwärtigen Situation aufzeigen, die Ableitung von Bedarfen ermöglichen und somit eine Grundlage für Entscheidungen darstellen, wie z.B. Zahlen zur Bevölkerungsentwicklung, zu öffentlichem Verkehr oder Wirtschaftsleistungen. Auch im Bildungsbereich liegen Daten zu SchülerInnen- und Studierendenzahlen, auch zu BesucherInnenzahlen von Museen bzw. Theatervorstellungen vor, was jedoch fehlt ist eine umfassende Darstellung der Erwachsenenbildung.

Die Konferenz der Erwachsenenbildung Österreichs (KEBÖ) führt jährlich eine Befragung ihrer Mitgliedsverbände durch, wo Kennzahlen zu den Bildungsangeboten nach Fachbereich, den MitarbeiterInnen und TeilnehmerInnen erhoben werden. Sonstige Einrichtungen, welche Bildungsformate für Erwachsene anbieten, werden in dieser Statistik nicht erfasst.

Wir sind überzeugt, dass es einer gesamtheitlichen Darstellung bedarf und starten dieses Jahr mit dem Aufbau eines „steirischen Erwachsenenbildungs-Monitorings“.

Datenerhebungen

In den vergangenen Monaten wurde unter Einbeziehung mehrerer Bildungsinstitutionen und Stakeholdern aus Politik und Forschung ein Konzept erarbeitet. Das zukünftige Monitoringsystem baut demnach auf zwei Erhebungsphasen auf:

  • Im Frühjahr werden jeweils Basisdaten zum vorangegangenen Arbeitsjahr erhoben. Diese lehnen sich im Wesentlichen an den Fragestellungen der KEBÖ-Statistik an (Zahlen über Angebote, MitarbeiterInnen und TeilnehmerInnen) und wurden um einige weitere aktuelle Fragestellungen ergänzt.
  • Im Herbst wird eine weitere Umfrage zu einem aktuellen Schwerpunktthema der steirischen Erwachsenenbildungsarbeit durchgeführt. Die Wahl des Themas erfolgt auf Basis der unterjährig in diversen Arbeitsgruppen und Kooperationsgesprächen erhobenen Bedarfe.

Zielgruppen

Im ersten Durchführungsjahr werden die Mitglieder der ARGE Steirische Erwachsenenbildung sowie sämtliche Einrichtungen auf der derzeitigen Steirischen Weiterbildungsdatenbank befragt. Eine sukzessive Erweiterung dieses Kreises ist für die nachfolgenden Jahren angedacht.

Die Basisdatenerhebung richtet sich an Organisationen, die Bildungsangebote für Erwachsene als Kernaufgabe zur Verfügung stellen. Die Bildungsangebote müssen grundsätzlich öffentlich zugänglich sein, das heißt z.B. keine rein innerbetriebliche Ausrichtung, wobei zielgruppenspezifische Schwerpunktsetzungen möglich sind. Zudem sind Angebote von und für Einzelpersonen (Coachings, Beratungsleistungen außerhalb eines Bildungsangebotes) ausgenommen.

Nutzen für die Erwachsenenbildung

Kennzahlen geben uns die Möglichkeit, einen Überblick über die qualitätsvolle, alltägliche Arbeit der Einrichtungen zu geben und eröffnen die Chance für eine aktive Netzwerk- und Lobbyingarbeit für die steirische Erwachsenenbildung. Durch die periodische Beobachtung der Angebotslandschaft können wir in Zukunft sowohl Organisationen als auch der Politik Grundlagen für die strategische und operative Weiterentwicklung der Erwachsenenbildung zur Verfügung stellen. Solche Daten liegen aktuell weder in der Steiermark noch in einem anderen Bundesland vor.

Monitoring bedeutet für uns, den aktuellen Entwicklungsstand in seiner Gesamtheit aufzuzeigen und damit die Erwachsenenbildung sichtbar zu machen. Es bietet die Grundlage für die Weiterentwicklung und Steuerung in Erwachsenenbildungseinrichtungen. Die Auswertung der Daten erfolgt dabei institutionsübergreifend. Nur mit ausdrücklicher Zustimmung verwenden wir die Daten auch, um Austausch zwischen Organisationen mit ähnlichen, aktuellen Themenschwerpunkten zu ermöglichen.

Kontakt

Für Fragen zum Kernbereich „Monitoring Steirische Erwachsenenbildung“ steht Ihnen Frau Mag.a Marlies Zechner gerne zur Verfügung.

zechner - Sichtbarmachen der steirischen ErwachsenenbildungBildungsnetzwerk Steiermark
Mag.a Marlies Zechner (Projektleitung)
marlies.zechner@eb-stmk.at  | +43 664 88735124 | +43 316 82 13 73