Das Leitbild des Bildungsnetzwerkes Steiermark

 

1. IDENTITÄT, AUFGABEN UND ALLGEMEINE ZIELE

Bildung ist ein wichtiger Entwicklungsfaktor auf individueller und gesellschaftlicher Ebene. Dem Bildungsverständnis und den zu erfüllenden Aufgaben im Bildungsnetzwerk liegt ein humanistisches Welt- und Menschenbild zugrunde. Die Werte, die unsere Arbeit im Bildungsnetzwerk leiten sind Toleranz, Anerkennung und Wertschätzung, Gendersensibilität und Chancengleichheit. 

Das Bildungsnetzwerk Steiermark trägt zur Entwicklung, Professionalisierung und Stärkung der Erwachsenenbildung in der Steiermark bei. Durch unterschiedliche Initiativen fördern wir die Teilnahme an Weiterbildung unter besonderer Beachtung bildungsbenachteiligter Personen. Alle Aktivitäten im Bildungsnetzwerk haben Entwicklungsprozesse im Sinne des Lebenslangen Lernens zum Ziel und umfassen sowohl allgemeine als auch berufliche Bildung. Zu unseren Aufgaben zählen:

  1. Die Koordination und Vernetzung der Erwachsenenbildungseinrichtungen in der Steiermark,
  2. Bildungsinformation und Bildungsberatung für die steirische Bevölkerung,
  3. Aufbau einer Verbindungs- und Fachstelle zu öffentlichen Einrichtungen, Förderstellen und für die Weiterbildung relevante Institutionen.
Alle unsere Aufgaben und Leistungen werden überparteilich, überkonfessionell und anbieterneutral erfüllt.

Die Koordination und Vernetzung im Zusammenhang mit den im Netzwerk vertretenen Weiterbildungsorganisationen umfasst folgende Ziele:
  • Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung der Einrichtungen und Angebote,
  • institutionsübergreifende Entwicklungsprozesse, Erfahrungsaustausch und Dialog,
  • Entwicklung und Umsetzung von Koordinations- und Kooperationsprojekten.
Im Mittelpunkt der Bildungsinformation und -beratung für die steirische Bevölkerung stehen:
  • Transparenz und breite Kommunikation der Angebote,
  • Information und persönliche Beratung,
  • Motivation zum Lernen und Förderung der Teilnahme an Weiterbildung.
Als Verbindungs- und Fachstelle zu öffentlichen Einrichtungen, Förderstellen und Institutionen ist es uns ein Anliegen, die Interessen der Erwachsenenbildung, die im Bildungsnetzwerk vorhandene Expertise, aber auch vorhandene Erfahrungen, Daten und Fakten in weiterbildungsrelevante Entwicklungsprozesse und Konzepte einfließen zu lassen.


2. UNSER LEISTUNGSANGEBOT

Unsere Leistungen richten sich an Einrichtungen der Erwachsenenbildung (und hier besonders an die NetzwerkpartnerInnen), an die steirische Bevölkerung und an öffentliche Stellen.

Bei Koordinations- und Vernetzungsaufgaben stehen die NetzwerkpartnerInnen im Mittelpunkt (ARGE steir. Erwachsenenbildung). Wir tragen Sorge für regelmäßige Kommunikation zwischen den NetzwerkpartnerInnen und gewährleisten, dass Aufgaben institutionsübergreifend erfüllt werden. Die damit verbundenen Informations – und Koordinationsleistungen stellen wir dem Kreis der NetzwerkpartnerInnen grundsätzlich gleichberechtigt zur Verfügung.

Für bestimmte NetzwerkpartnerInnen werden umfangreichere Leistungen im Rahmen von gemeinsamen Projekten erbracht. Projektbezogen arbeiten wir gemeinsam mit MitarbeiterInnen von Bildungseinrichtungen, relevanten Initiativen und Institutionen.

Information, Kommunikation, Beratung und Kooperation bilden grundlegende Aspekte der Tätigkeit der Geschäftsstelle des Bildungsnetzwerkes an den Verbindungsstellen zu öffentlichen Einrichtungen, Förderstellen und anderen für gemeinsame Entwicklungsprozesse bedeutsame Institutionen und Personen.

Die Leistung der anbieterneutralen und kostenlosen Bildungsinformation und Bildungsberatung stellen wir allen erwachsenen Personen in der Steiermark zur Verfügung. Mit unseren bevölkerungsorientierten Initiativen und der Öffentlichkeitsarbeit möchten wir zur verstärkten Teilnahme an Weiterbildung motivieren.


3. DAS TEAM - UNSERE KOMPETENZEN UND RESSOURCEN

Im Bildungsnetzwerk Steiermark sind gut qualifizierte und erfahrene MitarbeiterInnen tätig. Durch regelmäßige Reflexionen im Team, bei Klausuren und durch Supervision werden interne Lernprozesse unterstützt und gewährleisten so eine kontinuierliche Verbesserung der Qualität in den einzelnen Kernbereichen. Darüber hinaus bestehen weiterbildungsförderliche Rahmenbedingungen in der Organisation.

Um den vielfältigen Anforderungen der Tätigkeiten im Bildungsnetzwerk gerecht zu werden, verfügen unsere MitarbeiterInnen über spezifische Fach- und Systemkompetenzen, sowie soziale Kompetenzen. Ein Großteil der MitarbeiterInnen verfügt über abgeschlossene Universitätsstudien, zusätzliche Aus- und Weiterbildungen und praktische Erfahrungen in ihren Fachbereichen, sowie fundierte Beratungs-, Kommunikations- und Netzwerkkompetenzen.

Differenzierte Kenntnisse über die Weiterbildungslandschaft, Bildungseinrichtungen und relevanter internationaler, nationaler und regionaler Entwicklungen und Strukturen sind Grundlagen der Systemkompetenz.

Das Bildungsnetzwerk versteht sich selbst als eine Lernende Organisation, die durch Reflexion sowie Einbeziehung von Erkenntnissen aus Wissenschaft und Praxis im Stande ist, innovativ und qualitätsvoll zu handeln.


4. GELUNGENES LERNEN - VERNETZEN - BERATEN

Gelungenes Lernen

Gelungenes Lernen in unserem Sinne ist dann erreicht, wenn Menschen sich der eigenen Ressourcen bewusst werden, wenn das Interesse an Neuem wächst und wenn durch Lernprozesse persönliche, soziale und berufliche Handlungsmöglichkeiten erweitert werden. Gelungenes Lernen ist Voraussetzung für Bildung, also ein reflektiertes Verhältnis zu sich, zu anderen und zur Welt.

Gelungene Vernetzung:

Wir betrachten Netzwerke als gelungen, wenn den NetzwerkpartnerInnen der Nutzen der Vernetzung ersichtlich ist und gemeinsam definierte Vorhaben und Ziele erreicht werden. Mit Kommunikation, Vertrauen und Begeisterung gemeinsam neue Wege zu gehen und Grundlagen für Innovationen zu schaffen, das sind unsere Erfolgsfaktoren für gelungene Vernetzung. Unsere Vernetzungstätigkeit zielt auf die inhaltliche, strukturelle oder methodische Förderung des Lebenslangen Lernens mit direkten oder indirekten Auswirkungen auf die Lernenden.

Gelungene Beratung:

Eine gelungene Beratung ist dann gewährleistet, wenn die individuellen Fragestellungen der KundInnen Ausgangspunkt und richtungsweisend für den Verlauf der Beratung sind. Im Beratungsprozess werden Interessen und Ressourcen der KundInnen einbezogen und um einen aktuellen, umfassenden und neutralen Überblick von Bildungsangeboten erweitert. Die Entscheidung für oder gegen eine Weiterbildung wird von den KundInnen autonom getroffen. Eine Beratung wird als gelungen bezeichnet, wenn eine bewusste Entscheidung die persönlichen Handlungsoptionen klärt.