Weiterentwicklung Steirische Weiterbildungsdatenbank

Geschichte der Steirischen Weiterbildungsdatenbank

Vor 20 Jahren wurde in der Steiermark das erste Konzept einer anbieterneutralen, zentral verfügbaren Übersicht qualitätsgeprüfter Angebote der Erwachsenenbildung erstellt und umgesetzt. Das Ergebnis war weiterbildung.steiermark.at. Es war ein österreichweites Leuchtturmprojekt, das letzten Endes auch dazu beigetragen hat, in Zusammenarbeit mit allen nötigen Beteiligten bei Bund und Ländern eine österreichweite Datenbanksuche zu ermöglichen (eduard, „EDUcation Austria Research Directory“).

Ausgangslage des Projekts                       

Das Land Steiermark trägt nach Jahren des Betriebes der altbewährten Lösung der rasanten Entwicklung in der IT, aber auch der Änderungen im Verhalten von internet-Userinnen und Usern Rechnung und hat das Bildungsnetzwerk Steiermark als Betreiber-Einrichtung mit einer technischen und inhaltlichen Neukonzeption der Weiterbildungsdatenbank beauftragt.

Die Basis des Projekts bildet der Fördervertrag vom 17.12.2017 zwischen dem Land Steiermark, Abteilung 6 Bildung und Gesellschaft, Fachabteilung Gesellschaft und dem Verein Bildungsnetzwerk Steiermark. Förderungsgrundlage ist die LLL-Strategie 2022 „Strategische Ausrichtung und Entwicklungsperspektiven der Erwachsenenbildung/Weiterbildung im Rahmen des lebensbegleitenden Lernens in der Steiermark“. Die Laufzeit beträgt ein Jahr und ist bis 31. Mai 2019 vereinbart. 

Ziel

Ziel des Projekts ist es, das Konzept für eine zeitgemäße Online-Plattform zu schaffen, die mit einem bedarfsorientierten Service-Portfolio ihrer Mittlerrolle zwischen Erwachsenenbildungs-Einrichtungen und Bildungssuchenden in der Steiermark gerecht wird. So soll unmittelbarer und nachhaltiger Mehrwert für die Erwachsenenbildungs-Landschaft geschaffen werden, sowohl für die beteiligten Einrichtungen als auch für bildungssuchende Menschen in der Bevölkerung. 

Ansatz und Strategie

Das Projekt stellt von Beginn an die Userinnen und User in den Vordergrund des Gesamtkonzepts.

Um unter dieser Prämisse eine Umsetzung auf höchstmöglichem Niveau erarbeiten zu können, wurde eine Kooperation mit der FH JOANNEUM – University of Applied Sciences vereinbart, deren berufsbegleitender Master-Studiengang „Content Strategie“ das Projekt in den Lehrbetrieb eingebettet hat. Hier erarbeiten zwei Gruppen von Studierenden unter direkter Beteiligung der Studiengangsleitung und weiterer internationaler Experten aus dem Lehrkörper modellhaft wesentlichen Input für eine moderne Content-Strategie.

Die Ergebnisse und Erkenntnisse dieser Arbeit sollen nicht nur direkt in die Realisierung der neuen Plattform einfließen, sondern in weiterer Folge auch den Organisationen in der Erwachsenenbildung zur Weiterentwicklung ihrer Digitalisierungsstrategien zur Verfügung gestellt werden. Die steirischen Bildungseinrichtungen sind aktiv in die Entwicklung eingebunden.

Das Projekt wird mit der Inbetriebnahme eines „working prototype“ und mit fundierten strategischen Umsetzungsoptionen im Sinne eines umfänglichen Ausbaus abgeschlossen.

Ihre Ansprechperson:

Peter KerngastBildungsnetzwerk Steiermark

Peter Kerngast (Projektleitung)

peter.kerngast@eb-stmk.at | 0660 9128353


Das Projekt wir durch das Land Steiermark gefördert.

logo Land Steiermark